German Design Award 2016 - Regal und Sofa von Cubit® sind nominiert

German Design Award 2016 - Regal und Sofa von Cubit® sind nominiert

Er ist jung und schon etabliert: der German Design Award. Seit 2012 zeichnet er innovative Produkte, ihre Hersteller und Gestalter aus; bewegt die designorientierte Wirtschaft. Ausgelobt wird er vom Rat für Formgebung, einer Instanz für gute Gestaltung. Ergonomie, Funktionalität und Bedienbarkeit, Gesamtkonzept, Nachhaltigkeit … dies sind nur einige Kriterien, nach denen die hochkarätige Jury am 30. und 31. Juli  2015 die nominierten und eingereichten Arbeiten bewerten wird. Das Areal der Messe Frankfurt verwandelt sich an diesen Tagen zum Hotspot der Designwelt und Cubit® ist dabei.

Die Nominierung ist bereits eine kleine Auszeichnung

„Die Nominierung ist eine tolle Würdigung unseres innovativen und nachhaltigen Möbelkonzepts“, freuen sich Thomas Reichel und Minou Farkhondeh, Gründer des Labels. „Das ist bereits eine kleine Auszeichnung.“ Olaf Schroeder, Industriedesigner und Leiter des Designteams der Mymito GmbH, schließt sich an. „Insbesondere das puristische Design lenkt den Fokus auf die Funktionalität. Mit klarer Linienführung lassen sich Module unterschiedlicher Dimension und Nutzung spannend kombinieren und strahlen gleichzeitig Harmonie aus.“

Viele Kriterien und ein Ziel: Modularität

Die modularen Möbel von Cubit® fassen viele der Bewertungskriterien des Preises ganz einfach unter dem Begriff „Modularität“ zusammen. Dieses Prinzip wird konsequent umgesetzt. Hinzu kommt der onlinebasierte Vertrieb. Er generiert maximale Qualität bei realistischen Preisen. Ob dieses Gesamtkonzept die Jury überzeugt? Viele Kunden sind es bereits. Sie richten sich mit Regalen und Sofas von Cubit® individuell ein. Für Cubit® die größte Auszeichnung.

 
« Zurück zur Newsübersicht