Multimedia-Regale

Das Multimedia-Modul macht Schluss mit dem Kabelwirrwarr, denn es hat an der rückwärtigen Wand eine großzügige Öffnung. Nach vorne wiederum schützt eine Klapplade mit Tip-on-Mechanik die technischen Geräte vor Staub. Schöner Nebeneffekt: Die geschlossene Klapplade kaschiert die Technik. Das Hifi-Modul funktioniert angenehm schlicht – solo, als Ergänzung zum Bücherregal oder als Bestandteil eines Multimediaregals. Wie alle Module von Cubit® lässt es sich mittels Konfigurator in das Regalsystem einplanen. Alles über das Regal erfahren …

» Alles über das Regal erfahren

» PDF Download der Modulübersicht

 

Design trifft Nutzen: Regal-Kombinationen von Cubit®

 

Das modulare Regalsystem bietet Lösungen für viele Raumsituationen und Wohnwünsche. Wir haben für Sie einige Ideen zusammengestellt – vom Wandregal übers TV-Rack bis zum Regal über Eck.

 
 

Mustergültig: Regale lernt man so kennen

 

Cubit macht es Ihnen gerne leicht und hat darum das Musterpaket entwickelt. Sie entdecken bequem Material, Farbe, Qualität, Funktion und natürlich das Design unseres modularen Regalsystems.

 
 
 
 
 

Cubit® kompakt: das Regal kennenlernen

 

Wie funktioniert die Steckmethode? Warum ist das Regal so passgenau? Das modulare Regal gibt Ihren Wünschen Raum. Wie, sehen Sie hier:

 
 

Das Regal realistisch planen

 

Mit dem Konfigurator kombinieren Sie aus 34 Modulen und verschiedenen Farben Ihr persönliches Regal. Praktisch: Angaben zu Raummaß und Umfeld helfen bei der Planung.

 
 
 
 

Wenn Hörgenuss old-school und Wohnen modern ist – Paul über sein Hifi-Regal

Manchmal muss es einfach sein: Paul greift sich "Are You Experienced" des großartigen Jimi Hendrix. Die Schallplatte wird sanft aus der Hülle genommen und auf den Plattenteller gelegt. Die Nadel knistert und dann wird aufgedreht. Obwohl dieses Album in Mono veröffentlicht wurde, vermisst Paul nichts. Er liebt diese Art der musikalischen Zeitreise – die Leidenschaft hat er, wie den Plattenspieler, vom Papa geerbt. Was wäre Psychodelic Rock in digitaler Form? Kalt und leer. Zum Musikhören gehört das Ritual, die Platten zu durchstöbern, die Geräte einzuschalten, an Knöpfen zu drehen … auf Kabelsalat und Unordnung kann der Musikliebhaber allerdings gut verzichten. Darum hat Paul sein Cubit-Regal im Jahr 2015 direkt mit den Hifi-Modulen ergänzt, denn die haben an der Rückseite eine großzügige Öffnung für Kabel und Buchsen. "Ich war so froh, als der Newsletter mit der Bestellmöglichkeit bei mir eintraf. Die Hifi-Module konnte ich perfekt passend zum übrigen Regalsystem konfigurieren."

Multimedia-Modul für höchste Wohnqualität

Wie alle Module des Cubit-Regals lassen sich die Hifi-Module werkzeugfrei montieren. Entweder arrangiert man ein einzeln stehendes Hifi-Regal, das beispielsweise auf dem Untergestell für Sideboards basiert. Oder man integriert die Hifi-Module in ein Wandregal. Die LP-Module von Cubit® passen natürlich in Optik und Abmessung prima dazu. Sehr attraktiv wirkt auch das On top-Modul. Es ist nach oben offen und exakt für Schallplatten konzipert. Es kann das Hifi-Regal abschließen und alles bildet eine harmonische Optik. Dass es das Hifi-Modul in allen Farben und Furnieren gibt, hat Paul besonders gefreut. So konnte er mal einen neuen Akzent setzen. Er hat sich für das Furnier "Eiche Grafit" entschieden – eine elegante Note für das sonst komplett in Weiß gehaltene Bücherregal.

Klapplade mit Tip-on-Mechanik

Jedes Hifi-Modul ist mit einer Lade versehen, die mittels Tip-on-Mechanik nach vorne klappt. Ist alles nach Wunsch eingestellt, wird sie wieder verschlossen. "Mit dem Hifi-Modul ist es nicht nur aufgeräumt, sondern es sieht auch so aus", schwärmt Paul. "Außerdem dringt kein Staub in die Elektronik." Nachdem er so für seine Musikleidenschaft das passende Regal kreiert hat,stellte sich Paul auch ein passendes TV-Möbel zusammen. Im Hifi-Modul verschwindet der TV-Receiver, die Regalmodule bieten Platz für DVDs und Blu-ray Discs. Gemäß des Titels von Hendrix erstem Album: Ja, hier ist jetzt einer sehr erfahren in Sachen modulares Wohnen. Seine Neugier will Paul allerdings bewahren – er plant mit Cubit® bereits einen Sessel, in dem er den Klängen entspannt lauscht.